Besucherinformationen

Öffnungszeiten

Während des Ausstellungsumbaus nur nach Vereinbarung.

Studienraum

In unserem  Studienraum  steht Ihnen die Bibliothek der Buchausgaben von und über Josef Hegenbarth zur Verfügung.

Originale Blätter legen wir Ihnen nach Anmeldung gerne vor. Ihre Auswahl können Sie vorab im  Werkverzeichnis  mit dem Schlagwort „Hegenbarth Sammlung Berlin“ oder per telefonsicher Anfrage (Kontaktdaten in der rechten Spalte) treffen. Der Besuch des Studienraums ist kostenfrei.

Lage

Die Hegenbarth Sammlung Berlin ist ein Ort der Muße im Herzen Berlins. In Spaziernähe zu Kudamm, Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und KaDeWe freut sich Herr Hegenbarth auf Ihren Besuch.

Die Hegenbarth Sammlung Berlin befindet sich Nürnberger Straße 49, 10789 Berlin, in dem Eckhaus zur Augsburger Straße. Der Zugang ist barrierefrei.
Das unmittelbare Nachbargebäude, das heutige Ellington Hotel, war ehemals der berühmte Tauentzien- bzw. Femina-Palast, errichtet 1928—31. Der Standort knüpft also bewusst an die Tradition von Hegenbarths Kollegen und Zeitgenossen an mit den von Künstlern bevorzugten urbanen Schauplätzen wie belebten Straßen, Cafés, Theater und Varietés (z.B. Die Badewanne, das Romanische Café oder das Café des Westens).

Eine Hegenbarthiade — direkt vis-à-vis von Herrn Hegenbarths Haustüre.
Fotografie: Markus Stegner, 2015

Stolperstein für Frieda Flatau

Am 15.11.2016 wurde vor dem heutigen Geschäftsgebäude Nürnberger Straße 49 ein Stolperstein verlegt. Er erinnert daran, dass in dem vormaligen Wohnhaus die 1889 in Breslau geborene Schauspielerin Frieda Flatau lebte. Sie wurde am 18.10.1941 von hier nach Litzmannstadt (Lodz) deportiert und am 08. Mai 1942 in Kulmhof (Chelmno) ermordet.

Auf der Webpräsenz der Stiftung Studienbibliothek zur Geschichte der Arbeiterbewegung in Zürich, die 1971 von ihrem Neffen gegründet wurde, sind weitere Informationen zu Frieda Flatau zu finden:  Webpräsenz öffnen